Eine Paarberatung in Anspruch zu nehmen, erfordert Mut. Wenn Sie noch unsicher sind, ob unser Angebot für Sie das Richtige ist, finden Sie hier einige Antworten auf typische Fragen.

Wenn Sie andere Fragen haben, rufen Sie uns einfach unverbindlich an oder schicken uns eine E-Mail.

„Die wissen doch überhaupt nichts von uns. Wie sollen die uns denn helfen?“

Gerade das ist ein großer Vorteil. Vermutlich haben Sie Ihre Probleme x-Mal diskutiert und alle Argumente wieder und wieder erörtert. Eine Lösung haben Sie nicht gefunden. Was Ihnen fehlt, ist der nötige innere Abstand. Dazu brauchen Sie jemanden, der einen Blick von Außen auf die Dynamik Ihrer Beziehung wirft.

„Wenn das jemand aus dem Bekanntenkreis oder von den Arbeitskollegen erfährt, das wäre uns einfach peinlich.“

Das ist verständlich. Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, ist es ein mutiger Schritt, etwas Neues auszuprobieren. Und: Probleme gibt es in jeder Partnerschaft. Die Frage ist nur, wie man damit umgeht. Professionelle Unterstützung nehmen immer mehr Paare in Anspruch.

Zudem unterliegen wir der Schweigepflicht. Für absolute Diskretion ist also gesorgt.

„So schlimm ist es bei uns eigentlich auch nicht. Anderen geht es viel schlechter.“

Letztlich können Sie das nur selbst entscheiden. Ein Vergleich mit anderen Paaren ist dazu jedoch wenig hilfreich. Entscheidend ist, ob Sie für sich sagen: „So wollen wir nicht weiter miteinander leben.“ Ihr persönlicher Leidensdruck ist der entscheidende Maßstab.

„Wir würden ja kommen, aber einen gemeinsamen Termin zu finden, ist schwierig. Und dann noch mit Übernachtung und den Kindern: Wie soll das gehen?“

Sie müssen sicher einiges planen und organisieren.Andererseits ist es eine Frage der Prioritäten: Wie wichtig ist Ihnen Ihre Beziehung? Denn für die Dinge, die Ihnen wirklich am Herzen liegen, werden Sie immer Wege und Zeiten finden. Außerdem: ein Dauerkonflikt mit ständigen Streitereien kostet sehr viel mehr Zeit und Energie.

„Ich würde ja kommen, aber mein Partner lehnt eine Beratung ab.“

Es kommt oft vor, dass ein Partner einer Beratung kritisch oder ablehnend gegenübersteht. Das kann zum einen an einem Mangel an Information darüber liegen, was in einer Paarberatung überhaupt passiert. Zeigen Sie ihm z. B. die Information auf dieser Seite und sprechen Sie mit ihm über die Gründe für seine kritische Haltung.

Eine häufige Sorge ist, dass ein Schuldiger gesucht oder einem Partner Recht gegeben wird. Aber darum geht es überhaupt nicht. Ziel ist es vielmehr, die Dynamik zwischen Ihnen beiden zu erforschen und Wege aus Ihrem gemeinsamen Teufelskreis zu finden.

„Wir können uns nicht vorstellen, mit fremden Menschen über unsere Probleme zu sprechen.“

Absolut verständlich. Es ist sicher auch ungewohnt, fremden Menschen Einblicke in das eigene Leben zu geben. Aus unserer Erfahrung entsteht allerdings sehr schnell eine Atmosphäre von Offenheit und gegenseitigem Vertrauen.

„Wir zweifeln, ob es sich lohnt so viel Geld für eine Paarberatung auszugeben.“

Auch hier lautet die Frage: Wie viel ist Ihnen Ihre Beziehung wert? Da wir aber verstehen können, dass Sie bei unserer Intensiv-Paarberatung nicht „die Katze im Sack“ kaufen möchten, bieten wir Ihnen unsere 100%-Zufriedenheitsgarantie.

„Uns kann doch sowieso nichts mehr helfen.“

Das mag so aussehen, es stimmt aber nicht. Wenn Sie wirklich bereit sind, die tieferen Ursachen für Ihre Situation heraus zu finden, besteht eine gute Möglichkeit zur Wiederbelebung Ihrer Partnerschaft. Gerade mit unserer Arbeit erkennen Sie schnell Ihren zentralen Knackpunkt. Ist dieser klar erkannt, eröffnen sich wieder ganz neue Perspektiven.

„Werden die Kosten für die Paarberatung von der Krankenkasse übernommen?“

Nein. Die Kosten für eine Paartherapie/Paarberatung/Eheberatung werden grundsätzlich nicht von der Krankenkasse übernommen.